Hallo, ich bin Mirela Dlakic und Personalentwicklerin in der VGH. Im Blog berichte ich heute von unseren Bachelor-Studenten Paula und Dominik, die in diesem Jahr eine besondere Aufgabe meisterten: Sie moderierten den Bildungskongress (BiKo) 2017 in Berlin. Dieser befasst sich mit verschiedenen Personalthemen der Versicherungslandschaft. Dominik und Paula moderierten die zwei Kongress-Tage, die mit diversen Vorträgen, Foren und Werkstätten gefüllt waren. Wie sie dieses spannende Projekt erlebten, erfährst du hier im Blog.

Ein Blick aus der Innenwelt: Eine Ausbildungsaufgabe der anderen Art

1. Was habt ihr gedacht, als ihr von der Moderationsanfrage erfahren habt?

Dominik: Mein erster Gedanke war ehrlich gesagt: „Was ist der BiKo eigentlich?“ 😉 Als ich mich anschließend darüber informierte, habe ich mich sehr geehrt gefühlt.

Bildungskongress 2017
Die Bühne ruft für die VGH-Bachelor-Studenten

Paula: Als ich gefragt wurde, ob ich mir zutrauen würde, den Kongress zu moderieren, war meine erste Antwort direkt: „Moderation? Ja, klar, super gerne! In Berlin? Ist ja super!“ Als mir kurze Zeit später klar wurde, welchen Umfang die Aufgabe der Moderation haben wird, freute ich mich noch mehr. Die Gelegenheit, einen solchen Kongress zu moderieren, bekommt man schließlich nicht alle Tage.

2. Was war bei der Vorbereitung die größte Herausforderung?

VGH Bachelor-Studenten auf dem Bildungskongress 2017
Abstimmung ist das A und O der Moderation

Paula: Die größte Herausforderung war die Gestaltung des Moderationsplans. Es war zu Beginn schwierig ein „Gerüst“, also einen ersten Entwurf der Moderation, zu gestalten, auf dem alles Weitere aufgebaut werden konnte. Wir hatten viele Fragen im Kopf. Wie schreibt man eigentlich eine gute Moderation? Wie gelingt ein angemessener Mix aus Abwechslung und Professionalität? Wie findet man die „richtigen Worte“? Herausfordernd war auch die Absprache der Anmoderation mit den Referenten, die beim BiKo Vorträge halten sollten. Einige dieser Referenten waren nur über Agenturen erreichbar, was natürlich nicht immer ganz einfach war.

Dominik: Stimmt, an die Redner heranzukommen war wohl die größte Herausforderung. Aber auch eine Terminfindung innerhalb unseres Hauses, um die Moderation zu planen, war manchmal gar nicht so einfach.

3. Was war euer persönliches Highlight? Was nehmt ihr von diesem Projekt mit?

Dominik: Mein persönliches Highlight war auf jeden Fall die InnoWard-Verleihung. Es herrschte eine super Stimmung im Saal und wir durften die glücklichen Gewinner auf der Bühne ehren. Das war ein tolles Gefühl. Für mich persönlich nehme ich eine Menge Erfahrung und eine große Schippe Selbstbewusstsein mit. Wir haben die Moderation so vorbereitet, wie wir es gut fanden und haben ein so positives Feedback bekommen. Das gute Gefühl, was ich selber auf der Bühne hatte, hat gestimmt! Ein absolut tolles Erlebnis.

Paula: Mein persönliches Highlight war auf jeden Fall die Gala am Abend mit der Verleihung des sogenannten InnoWards. Der Abend im festlich eingedeckten Saal war geprägt von einer feierlichen Stimmung, leckererem Essen und von der Anspannung der nominierten Innoward-Teilnehmer sowie des Publikums. Als Moderatoren wussten Dominik und ich als erstes im Saal, wer die Trophäe nach Votingende mit nach Hause nehmen wird. Das war schon ein super Gefühl.

Darüber hinaus waren die gesamten zwei Tage in Berlin ein wirklich tolles Erlebnis, an das ich mich noch lange und gerne zurückerinnern werde. Besonders an die netten Gespräche, das gesamte Team des Kongresses, an den etwas anderen Einblick in die Versicherungsbranche und die zukünftigen Herausforderungen. Es hat richtig großen Spaß gemacht! 🙂

4. Was ist euer Fazit?

Paula: Ich finde es toll, dass jungen Auszubildenden eine solche Chance gegeben wird und damit verbunden ein großes Vertrauen. Wir haben auf jeden Fall versucht, unser Bestes beizutragen, dass auch in Zukunft Auszubildende diesen Kongress moderieren werden. 🙂

Dominik: Der Kongress hat mir viel Spaß gemacht und die Rückmeldungen zu unserer Moderation waren durchweg postiv, sodass ich bestimmt auch bei der nächsten Moderationsanfrage wieder zusagen würde. 😉

Der Blick der Außenwelt: Die Moderation beim Bildungskongress 2017

Der Bildungskongress 2017 stand unter dem Motto „DIGITAgil KONKRET“. Bereits am Vorabend haben Paula und Dominik die Bühne und den großen Saal inspiziert. Der bestuhlte Saal sah noch ganz harmlos aus. Sie machten die ersten Tonproben, während die Veranstalter die nötige Technik aufbauten. Von Aufregung war bei den beiden noch nichts zu spüren. Am Abend ging es für sie zum „Get-together“. Dort lernten sie die Kongress-Teilnehmer kennen. Am nächsten Morgen startete der Kongress – 700 Augen blickten erwartungsvoll auf die Bühne, doch Paula und Dominik waren vorerst nur auf der Leinwand zu sehen (siehe Video). Ihre Anmoderation startete damit ungewöhnlich – aber passend zum Thema Digitalisierung. Anschließend betraten sie die Bühne und warfen sich beim Wechselspiel von Begrüßung, Anmoderation und Verabschiedung der Redner die Bälle zu.

 

Besonderheiten des Bildungskongresses 2017

Getreu dem Motto „aus der Branche für die Branche“ waren auch dieses Jahr über 30 Foren im Angebot. Rund um das Thema Digitalisierung und Agilität konnte man einen Einblick gewinnen, inwieweit sich die Versicherungsbranche in den Bereichen Personalentwicklung und -erstausbildung diesen Themen annährt. Neben den Dauerbrenner-Themen Recruiting oder E-Learning, gab es Foren zu Design Thinking, Virtual Reality, Mobile Learning, digitale IQ von Unternehmen sowie agile Methoden. Auch die VGH war mit zwei Foren vertreten.

InnoWard-Verleihung

Der krönende Abschluss des ersten Tages war die InnoWard-Verleihung. Ein Preis für außergewöhnliche Projekte in der Bildungsarbeit der Versicherungswirtschaft, der sich in zwei Kategorien gliedert:

  • berufliche Erstausbildung
  • Personalentwicklung und Qualifizierung

Paula und Dominik erklärten im Vorfeld, wie die Teilnehmer über die BiKo-App für ihre Favoriten voten können. Am Abend standen dann die Gewinner fest, die Paula und Dominik auszeichnen durften. Mehr Informationen zu den einzelnen Projekten findest du hier.

 

Bildungskongress 2017
Bildungskongress 2017

Interessante Impulse

Zahlreiche spannende Vorträge hielt der Bildungskongress 2017 bereit – wie den von Yvonne Hofstetter mit dem Titel „Sie wissen alles: Wie intelligente Maschinen unsere Arbeitswelt revolutionieren“. Dieser hat sehr zum Nachdenken anregt. Darin verriet Yvonne Hofstetter, dass sie als Geschäftsführerin eines IT-Unternehmens selber kein Smartphone besitzt. Sehr eindringlich erklärte sie uns, dass wir bereits zum „gläsernen Menschen“ geworden seien und einen Teil unserer Grundrechte aufgegeben hätten, indem wir mit dem Häkchen den Nutzungsbedingungen von Facebook, Google und Co. zustimmten.

Dr. Rose sieht die kommende Industrialisierung 4.0 positiv. Nach seiner Aussage werden die Veränderungen durch die Digitalisierung viele neue (andere) Arbeitsplätze nach sich ziehen. Dieses machte er in seinem Vortrag „Mitarbeiterglück in Zeiten der Digitalisierung? Hört auf, den Menschen als Produktionsmittel zu betrachten!“ deutlich.

 

VGH Bachelor-Studenten auf dem Bildungskongress 2017
Paula und Dominik auf dem Bildungskongress 2017

 

Hast du Lust auf eine spannende Ausbildung, ein aufregendes Studium oder den direkten Berufseinstieg bei der VGH? Dann schau‘ dir doch mal unsere Stellenangebote an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.