VGH Intralab 2022: Nachhaltigkeit erlebbar machen

Das VGH Intralab geht in die dritte Runde. Bei unserem Ideenworkshop rund um Innovationen für die Versicherungsbranche sind in diesem Jahr 25 Mitarbeitende und fünf Teilnehmende von externen Start-ups digital dabei. Mein Name ist Sandra und ich nehme dich heute mit in unsere Zukunftswerkstatt. Lust auf Kreativität zum diesjährigen Thema Nachhaltigkeit? Dann schau dir meinen Blogbeitrag zum Kick-off-Event mit vielen Fotos und Video an!

VGH Intralab 2022
Los geht’s! Willkommen beim VGH Intralab 2022.

Eigentlich hätte das Intralab in einer Location außerhalb der VGH-Welt stattfinden sollen, damit alle den Kopf mal so richtig frei bekommen. Wegen der verschärften Corona-Maßnahmen sitzen wir Teilnehmer*innen stattdessen im Homeoffice oder an unseren Arbeitsplätzen. Im Veranstaltungssaal der VGH sorgen die Orga-Teams der Personalentwicklung und unserer Innovationsentwicklungseinheit FUTUR X sowie die Coaches und externe Speaker für volles Programm, das live auf unsere Bildschirme gespielt wird. Natürlich gilt vor Ort “2G plus” und eine stark begrenzte Teilnehmerzahl.

Blog-Autorin Sandra Kliemann nimmt am VGH Intralab teil
Unsere Karriere-Blog-Autorin Sandra nimmt remote am Intralab teil.

Die meisten meiner Kolleg*innen finden es schade, dass das Intralab dieses Jahr rein virtuell startet. Sie hatten sich schon auf einen persönlichen Austausch vor Ort, den Tapetenwechsel und die kleine Auszeit vom Arbeitsalltag gefreut. Auch das Orga-Team, das die Veranstaltung quasi im letzten Moment auf digital umstellen musste, war zeitweise schon etwas geknickt. Doch wir bleiben positiv! Ich persönlich kann mich am Bildschirm z. B. besser konzentrieren, arbeite sehr fokussiert und bin weniger abgelenkt als es wahrscheinlich vor Ort der Fall gewesen wäre. Und in einem Punkt sind wir uns eh alle einig: lieber ein digitales als gar kein VGH Intralab!

Frisch an den Start

Eröffnet das Intralab der Versicherung: Monika Nothelle
Monika Nothelle, Abteilungsleiterin Personalentwicklung, eröffnet das Intralab 2022 und begrüßt die digital zugeschalteten Teilnehmer*innen.

Punkt 9 Uhr geht’s los: Monika Nothelle aus der Abteilung Personalentwicklung begrüßt uns mit einer motivierenden Rede: Nach zwei Jahren Pandemie, die auch bei der VGH viele Veränderungen mit sich brachte, sei die Gelegenheit für frische Ideen besonders günstig. Auch im Verlauf der weiteren Vorstellungsrunde spielt das Virus als Innovationstreiber eine Rolle: Die Zusammenarbeit ist seit Corona flexibler und weniger ortsgebunden, digitale Vernetzung selbstverständlich. Mal sehen, welche Ideen wir im Laufe des Workshops entwickeln, die auf diesen Wandel einzahlen.

Topthema Nachhaltigkeit

Intralab Workshop
Die “Arbeitstüten” hat jeder von uns vorliegen. Sie werden der Reihe nach geöffnet.

Das aktuelle Thema des VGH Intralab interessiert mich brennend, denn auch privat ist mir Nachhaltigkeit sehr wichtig. In meiner Freizeit engagiere ich mich ehrenamtlich in einer Organisation, die sich mit Klimaschutz beschäftigt und betreue dort die Social-Media-Kanäle. Ganz klar, dass ich mich unbedingt fürs Intralab bewerben musste, als ich die Aufgabenstellung für 2022 las: “Wie handeln wir so, dass eine nachhaltige und gemeinwohlorientierte VGH glaubwürdig erlebt wird?” Ich freue mich riesig, dass ich dabei sein darf. Denn: Die Plätze sind begrenzt und immer sehr begehrt. 

Das Konzept des Intralab

Spielerisch an die Arbeit: Kreativität hat beim VGH Intralab viele Gesichter.
Spielerisch an die Arbeit: Kreativität hat beim VGH Intralab viele Gesichter.

Die Workshops unserer hausinternen “Ideenschmiede” Intralab verteilen sich auf fünf Monate und beinhalten je zwei Tage für Kick-off, Follow-up I und Follow-up II. Natürlich schließen sich die Gruppen auch zwischendurch immer wieder kurz und entwickeln ihre Ideen weiter. Beim großen Pitchfinale im Mai präsentieren die 6er-Teams ihre Ideen vor einer Jury aus Coaches, Vertreter*innen verschiedener Fachbereiche, der Abteilung Personalentwicklung, dem VGH-Vorstand sowie Mitarbeitenden. Das Gewinnerteam darf seine Idee weiterverfolgen und erhält für die Realisierung umfangreiche Unterstützung von der VGH. 

Kreativitätstechniken erlernen

Coach Gunnar Spellmeyer
“Diskutiert nicht zu viel, macht einfach!” Coach Gunnar Spellmeyer hat den Zeitplan immer im Blick und hält uns auf Kurs.

Gunnar Spellmeyer, Professor für Industrial Design Entwurf und Entwurfspräsentation an der Hochschule Hannover, führt uns spielerisch an die unterschiedlichsten Kreativitätsstrategien heran. Auch mal um drei Ecken zu denken, nicht immer die nächstbeste Lösung zu suchen und sich erst einmal empathisch und ausgiebig in die Herausforderungen einzufühlen – das sind einige Tipps und Werkzeuge, die er uns an die Hand gibt. Mal sehen, ob wir das später alles so umsetzen können, denn das sind echt viele Infos.

Keynote-Speaker, Nachhaltigkeitsexperten & Impulsvorträge

Gunhart Keil beantwortet Fragen
Gunhard Keil, Change-Spezialist und Forstwirt, beantwortet nach seinem Vortrag zum Thema Nachhaltigkeit die Fragen aus dem virtuellen Publikum.

Noch mehr Input gibt’s in Form von Vorträgen: In den Talks externer Experten geht’s um die großen Stellschrauben der Versicherungsbranche beim Thema Nachhaltigkeit. Da wäre zuerst die Kapitalanlage zu nennen, denn Versicherungsunternehmen zählen zu den größten institutionellen Investoren. Auch in die Produktwelt, also in die einzelnen angebotenen Versicherungen, könne man verstärkt Nachhaltigkeit hineindenken. Im Anschluss gibt unsere CSR-Managerin Einblicke in die aktuellen Nachhaltigkeitsmaßnahmen und den CSR-Bericht unseres Unternehmens. Es ist ganz schön spannend zu erfahren, was Gemeinwohlorientierung für unser rund 270-jähriges Unternehmen bedeutet: Nachhaltigkeit liegt quasi in der DNA der VGH! Umso wichtiger, diese Tradition nun erfolgreich in die Zukunft zu führen.

An die Arbeit!

Nach einem ersten Tag voller Input und einem geselligen (virtuellen) Get-together bis spät in den Abend ist an Tag zwei unsere Kreativität gefragt. Dazu ziehen wir uns immer wieder in unsere digitalen Gruppenräume zurück und tüfteln an ersten Ideen. Dabei gibt’s reichlich Unterstützung von den Coaches. Die Zeit ist knapp, denn schon mittags sollen die Gruppen einander erste Ansätze präsentieren. Deshalb die klare Ansage von Coach Gunnar: Diskutiert nicht zu viel, sondern macht! Leichter gesagt als getan. Jedes Team muss sich erst finden, zurechtruckeln, Rollen festlegen und bisweilen wieder neu definieren. Doch dann stimmt die Gruppendynamik und unsere Zusammenarbeit nimmt Fahrt auf.

VGH Intralab 2022
Die Kick-off-Veranstaltung am 10. und 11. Januar wurde live aus dem Veranstaltungssaal der VGH in Hannover auf die Bildschirme der Teilnehmer*innen gestreamt.

Fail forward!

Die ersten Ansätze sind meist nicht die besten und so verwerfen wir eine Menge unseres Outputs, denken neu. Was so einfach klingt, lässt uns ganz schön die Köpfe rauchen. Needs und Insights, konvergentes oder divergentes Denken … Das, was an Ideen nach viel Hin und Her übrig bleibt, hat Gewicht und ist von Wert. Wir werden diese ersten Ansätze in den nächsten Wochen und Monaten immer weiter zuspitzen, schärfen und weiterentwickeln. Wie es mit dem VGH Intralab 2022 weiterging, erfährst Du hier im Blog!

Schau dir auch unser Video an:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


👉 Hast du Lust auf einen Job bei einem Unternehmen bekommen, das Innovationen vorantreibt? Wir suchen immer gute Auszubildende, Dual Studierende und Trainees. Schau doch gleich mal in unsere aktuellen Stellenangebote.

Mein Name ist Sandra. Ich bin 49 Jahre alt, seit 30 Jahren bei der VGH und arbeite in der Abteilung Unfall-Leistungs-Service. In meiner Freizeit unterstütze ich ehrenamtlich eine Klimaschutz-Organisation im Bereich Social Media.
Bild: Sandra Kliemann

Sandra Kliemann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert