Ein komplexes Unternehmen steuern, nachhaltige Wettbewerbsstrategien entwickeln und bei mehr als 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern alle Prozesse aufeinander abstimmen? Eine spannende Herausforderung, die für mich und weitere interessierte VGH-Trainees im Rahmen eines Management-Planspiels aktuell zum Arbeitsalltag gehört.

Seit November 2019 nehme ich am vom Handelsblatt und der ESMT Berlin geförderten Management-Planspiel Marga teil. Ziel der virtuellen Unternehmenssimulation ist die Vermittlung von praxisrelevantem Wissen innerhalb einer multidimensionalen Lernumgebung. Konkret bedeutet das: Über mehrere Perioden steuern wir ein virtuelles Unternehmen mit allen entsprechenden Unternehmensbereichen und Funktionen. Dabei bieten wir auf vier unterschiedlichen Märkten insgesamt drei Produkte an: ein Konsumgut, ein Dienstleistungsprodukt und ein Investitionsgut. Unter Berücksichtigung von Liquidität und Mitarbeiterzufriedenheit kümmern wir uns dabei um den gesamten Wertschöpfungsprozess vom Erwerb von Rohstoffen bis zum Vertrieb der Waren. Neben realen politischen und wirtschaftlichen Ereignissen – wie beispielsweise dem Brexit – fließen auch aktuelle Währungs- und Börsenkurse in die Entscheidungsfindung mit ein. Alles in allem also eine realistische Darstellung eines echten Unternehmens – und auf jeden Fall eine echte Herausforderung für uns!

Aller Anfang ist schwer – die Testrunde

Teilnahme am Managemant-Planspiel Marga: die Teilnehmer treffen sich regelmäßig
Innerhalb der Testrunde treffen wir uns mehrmals, um herauszufinden, wie die einzelnen Produkte auf Änderungen reagieren.

Das Planspiel wird über insgesamt fünf Perioden gespielt. Jede Periode bildet ein Quartal ab, dem eine Testphase mit zwei Testperioden vorgeschaltet ist. Uns ist von Beginn an klar, dass wir diese Phase intensiv nutzen müssen – Angst vor Fehlern ist da fehl am Platz. Bereits vor dem Start des Planspiels nutzen wir deshalb die Zeit, um uns mit den zur Verfügung gestellten Handbüchern und Webinaren vorzubereiten. Dabei liegt unser Fokus insbesondere auf der Formulierung einer nachhaltigen Strategie, die die Grundlage aller folgenden Entscheidungen bilden soll.

Unser Leitbild: hohe Qualität, faire Preise & nachhaltiges Wachstum

Aus der tiefgreifenden Analyse unseres eigenen Unternehmens, der Märkte und unseres ökonomischen Umfeldes, entwickelt sich schnell eine gewisse Rollenverteilung: Während Michel und ich den Vertrieb und die Finanzen steuern, kümmert sich Nina um die Produktion. Elisabeth und Caroline verantworten Personal und Forschung und Johannes entwickelt unsere Expansionsstrategie. Trotz des fachlichen Fokus treffen wir letztendlich jedoch alle Entscheidungen gemeinsam – für uns der einzig richtige Weg.

Management-Planspiel Marga: in einem Unternehmen hängt alles zusammen
Ein Unternehmen ist wie ein Uhrwerk: Wir haben gelernt, dass alles miteinander zusammenhängt und bereits kleine Veränderungen große positive oder negative Konsequenzen nach sich ziehen können.

Innerhalb der Testrunde treffen wir uns mehrmals. Ziel ist es, zunächst einmal herauszufinden, wie die einzelnen Produkte auf Änderungen reagieren. Welches Produkt ist preissensitiv, welches muss stark beworben werden, existieren Unterschiede zwischen den Märkten? Alles Fragen, die wir vor dem Start der Hauptphase unbedingt klären wollen. Die Ergebnisse der ersten Runde der Testphase sind in vielerlei Hinsicht erkenntnisreich. Wir haben zwar die gewünschten Sensitivitäten gemessen, andere Faktoren jedoch unberücksichtigt gelassen. Ergebnis: ein negativer Unternehmenswert, geringe Marktanteile. Wir sind so nicht konkurrenzfähig. Das muss besser werden!

Nun wird es ernst – die Hauptrunde

Nachdem wir unsere Entscheidungen der Testperiode intensiv analysiert und besprochen haben, wird es ernst: Uns werden drei neue Konkurrenten zugelost. Mit Elan und dem nötigen Respekt gehen wir an die Planung der ersten Periode der Hauptrunde. Wir wissen bereits, was wir verbessern müssen und können auf dieser Basis eindeutig bessere Entscheidungen treffen. Da es nun ans Eingemachte geht, werden unsere Diskussionen umfassender. Zahlen, Daten, Fakten in Verbindung mit qualitativen Argumenten überzeugen letztendlich alle von uns. Fast alle Entscheidungen treffen wir einstimmig.

Hervorragende Teamarbeit

Teamarbeit lernen: das Management-Planspiel Marga lehrt Unternehmensführung
Je effektiver die Teamarbeit und je breiter die Netzwerke, desto erfolgreicher können wir agieren.

Bis jetzt hat sich die Mühe auf jeden Fall gelohnt: Nach den ersten zwei Perioden führen wir unsere Gruppe mit dem höchsten Unternehmenswert an! Doch nicht nur das – im Gesamtranking aller 56 teilnehmenden Unternehmen stehen wir aktuell auf Platz 7. Wer hätte das nach der Testrunde gedacht?! Auch, wenn wir wissen, dass die nächsten Perioden sicherlich noch einige Überraschungen für uns bereithalten werden, sind wir stolz auf unseren bisherigen Erfolg. Und die persönliche Entwicklung, die jeder von uns durchgemacht hat.

Weiterentwicklung auf vielen Ebenen

Trainees der VGH Versicherung nehmen am Management-Planspiel Marga teil
Als Trainees aus unterschiedlichen Bereichen haben wir alle unterschiedliche Stärken, die sich im Team potenzieren.

Diese Entwicklung möchte ich noch einmal besonders hervorheben. Ein Unternehmen ist wie ein Uhrwerk – wir haben gelernt, dass alles miteinander zusammenhängt und bereits kleine Veränderungen große positive oder negative Konsequenzen nach sich ziehen können. Hierbei haben wir insbesondere von der interdisziplinären Teamzusammensetzung profitiert. Als Trainees aus unterschiedlichen Bereichen haben wir alle unterschiedliche Stärken, die sich im Team potenzieren. Nur gemeinsam können wir erfolgreich sein. Frei nach dem Motto „Keiner ist so schlau wie wir alle zusammen“, war dies ein wichtiger Baustein unseres Erfolgs. Wir haben verstanden, dass wirtschaftlicher Erfolg immer mit dem Entscheidungsverhalten in erfolgskritischen Situationen zusammenhängt. Je effektiver die Teamarbeit und je breiter die Netzwerke, desto erfolgreicher können wir agieren.

Wir sind dankbar, dass uns während unserer Zeit als Trainees die notwendigen Ressourcen seitens der VGH zur Verfügung gestellt werden. Die Teilnahme am Planspiel ist ein echtes Plus für das Trainee-Programm! Wir freuen uns, diese Kompetenzen und das neu erworbene Wissen bereits jetzt in unsere tägliche Arbeit einfließen zu lassen.

Hast du Lust bekommen, deine Karriere als Trainee bei der VGH zu starten? Bewerben kannst du dich hier. Wir freuen uns immer über richtig gute Leute!

Mein Name ist Christian und ich bin 2019 als Trainee bei der VGH eingestiegen. Innerhalb meines Studiums der Wirtschaftswissenschaften lag mein Fokus auf Versicherungs- und Finanzwirtschaft. Basis meiner zukünftigen Tätigkeit bildet die Rechnungslegung.

von

1 Kommentar zu “Management-Planspiel: Wie führt man ein Unternehmen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.