Region Stade: „Ein Wunder im hohen Norden“